Angezeigt: 1 - 6 von 6

sortieren

Ava Devine

Ava Devine: Versaut… versauter… Ava Devine!

Im Jahr 1974 kam einer der versautesten Sexstars der Welt in New York zur Welt: Ava Devine. Ihr Vater war Italiener und ihre Mutter Chinesin, dem verdankt Ava ein sehr besonderes Aussehen, mit dem sie in viele Rollen schlüpfen kann. Über Ava Devines Jugend ist nicht viel bekannt, sie soll ziemlich normal aufgewachsen sein. Das änderte sich aber schlagartig, als Ava Devine 18 wurde.

Ava Devine hatte ältere Schwestern, die andauernd über Sex redeten. Also probierte sie es auch ziemlich früh aus, und es gefiel ihr richtig. In einem Interview sagte sie, dass sie seitdem nur noch am poppen war und einfach nicht genug bekommen konnte.

Mit 18 wurde Ava von einer Freundin gefragt, warum sie nicht bei einem Escort-Service anfängt und da dann auch noch Geld fürs Poppen kassiert. Gesagt, getan… Ava Devine arbeitete zehn Jahre als Call Girl und während der Zeit lernte sie alles über Sex – auch was ihr Spaß bringt. Und das sind ziemlich viele, teils recht extreme, Sachen. Vor allem steht Ava Devine auf Schwänze – je größer, desto besser und mehrere können auch nicht schaden!

Nach den ganzen Jahren als Call Girl dachte sich Ava: „Moment mal, die ganzen Pornostars bekommen doppelt so viel Geld wie ich… und die machen nicht mal die Hälfte der Sachen, die ich hier mache!“ Noch mal gesagt, getan… Ava Devine fing an Pornos zu drehen.

Als ich in die Sexbranche einstieg, war nichts ein Tabu oder neu für mich. Wenn der Regisseur sagte „Wir machen jetzt einen Gangbang mit diesen 10 Kerlen und DU leckst danach die ganze Soße vom Boden auf.“, dann sagte ich nur „Ok, machen wir!“ und es ging los.", sagte Ava Devine in einem Interview.

Während ihrer Szenen praktiziert Ava Devine „Dirty Talk“ vom Feinsten und sie lässt sich zu gerne von mehr als einem Schwanz nageln – Doppel-Anal? Für Ava Devine kein Problem. „Golden Showers“ und Bukakke-Orgien? Ava Devine ist dabei und es bereitet ihr sichtlich Spaß!

Zwei Jahre in Folge gewann Ava Devine den AVN-Award, 2005 für die „beste Oral-Sex-Szene“ und 2006 für den „besten Facial“ – und das genau in der Zeit, als Ava gezwungen war eine Drehpause einzulegen, da eine Brust-OP schiefgelaufen war und sich das entzündete Gewebe erst wieder erholen musste. Daraufhin ließ sie sich die Brüste von F-Cup auf Doppel-D verkleinern und fing wieder an zu drehen. Von der versauten Ava können wir also auch mit kleineren Titten noch viele schweinische Sachen erwarten.