Angezeigt: 1 - 9 von 9

sortieren

Rita Faltoyano

Rita Faltoyano (bürgerlich Rita Gacs) ist eine ungarische Pornodarstellerin. Sie verbrachte einen großen Teil ihrer Kindheit etwa 160 km von Budapest entfernt auf einem Anwesen ihrer Pateneltern, wo sie im Alter von vier Jahren zu reiten begann. Sport war immer ein wichtiger Teil ihres Lebens. Nachdem sie wegen einer Knieverletzung die Eurythmie nach drei Jahren aufgeben musste, begann sie für sechs Jahre zu schwimmen. Nach Angaben der Internet Movie Database war sie in ihrer Jugend dreimal ungarische Juniorenschwimmmeisterin. Ihr Vater hatte 27 Jahre Wasserball gespielt und es zu olympischen und Europameisterschafts-Ehren gebracht, und auch ihre Mutter war Schwimmerin gewesen und wurde 1974 Miss Ungarn. Ab dem Alter von 16 Jahren nahm sie an diversen Schönheitswettbewerben teil.

In die Erotik- und Pornobranche kam sie nach eigenen Angaben im Jahr 2000 nach ihrer Teilnahme an einem im Fernsehen übertragenen Schönheitswettbewerb, worauf eine Talentagentur sie ansprach. Sie begann ihre Modelkarriere mit Fotos für die französische Ausgabe der Zeitschrift Playboy. Kurz darauf begann im gleichen Jahr auch ihre Filmkarriere mit zwei in Costa Rica gedrehten Filmen des Regisseurs Pierre Woodman für die Private Media Group (No Sun, No Fun) bzw. Hustler (Hustler XXX 2). Private setzte sie in mehreren Filmen mit großem Budget ein, u. a. in The Private Gladiator, der dreiteiligen Porno-Version von Gladiator, was sie weltweit bekannt machte.

Seit Beginn ihrer Pornokarriere wirkte sie in Europa und in den USA in über 400 Filmen mit, u. a. in der Private-Version von Cleopatra und in der interaktiven DVD-Reihe My Plaything.

Die größte Aufmerksamkeit vom Zuschauer bekommen ihre Brüste. Sie sind wirklich perfekt, so weich, so groß und vor allem so natürlich schön gewachsen! Und die vielen Leberflecken darauf machen sie noch interessanter. Kein Wunder, dass sie bei einem speziellen Busenschönheitswettbewerb in Rotterdam als stolze Siegerin hervorging.

Aufgrund ihrer körperlichen Vorzüge und ihrer auffälligen Schönheit besetzt man sie eher in aufwändigen Produktionen. 2003 wurde sie in den USA bei den AVN Awards zur beliebtesten nicht amerikanischen Darstellerin gekürt.

2005 heiratete sie ihren Pornodarsteller-kollegen Tommy Gunn.