Angezeigt: 1 - 7 von 7

sortieren

Dora Venter

Dora Venter (alias Melinda Gál, Claudia Wennström)) wurde in Budapest geboren, wo sie als Krankenschwester arbeitete und Medizin studierte. Ihr Studium schloss sie 1998 erfolgreich mit Diplom ab. Die Ungarin arbeitete als Stripperin bevor sie von amerikanischen Produzenten für die Pornowelt entdeckt wurde.

Kurz nach ihrem Casting im April 1999 drehte sie bereits die ersten HC-Filme. Diese "Arbeit" sollte eigentlich nur ihr tiefes Einkommen als Krankenschwester aufmöbeln, aber schon bald wurde sie professionelle Porno-Akteurin. Nebst schwedischen HC-Filmen für Regisseur Mike Kessel, wirkte sie auch in italienischen, französischen und ungarischen Streifen mit.

Von 2001 bis 2004 arbeitete sie für den katalanischen Regisseur Konrad Sohn in aufwändig inszenierten Filmrollen. Doras absolute Stärke ist ihre ‘Anything Goes’-Haltung: Dieses niedliche kleine Ding ist für jede Ferkelei zu haben, zudem schliesst die analfixierte Mieze Szenen oftmals gekonnt damit ab, dermassen lasziv mit dem Sperma rumzuspielen, dass sie dem entkräfteten Masturbator vor der Glotze gleich wieder den Sack beheizt. Dora ist zudem dermassen fotogen und fürs Posieren talentiert (wobei sie gerne mit ihrem schlicht unbezahlbaren Schmollmündchen auftrumpft), dass sie bei ‘ihren’ Filmen zumeist auch das Cover ziert.

Wer das ungarische Mädchen in Pornos sieht, merkt dass sie sich ohne Hemmungen und Tabus in allen Positionen durchrödeln lässt. Wenn es die Regie verlangt, dann konzentriert sie sich auf ihre Arbeit und macht alles. Sie lesbelt, bläst und  befriedigt mit ihren Löchern auch gleich zwei Hengste. "Ich hatte noch nie Probleme,  vor Publikum zu bumsen!", verriet Dora in einem sehr ehrlichen Interview.

Einer der Meilensteine in Dora Venters Karriere war sicherlich der dritte Teil von Antonio Adamos aufwändigstem THE PRIVATE GLADIATOR, wo sie eine Szene mit der nicht minder anbetungswürdigen Claudia Jamsson bestreiten durfte. Beim winterlichen Dreh in einer Filmstudiohalle sei es dermassen frostig gewesen, dass die Action immer wieder habe unterbrochen werden müssen – weil Dora sichtbar vor Kälte zitterte.

Sie steht auf Sex in Uniformen und scharfen Fummeln! "Vielleicht weil ich vor meiner Pornokarriere in einer Notaufnahmestation Krankenschwester war. Ihr glaubt nicht, wie die Jungs drauf abfahren, ein Girl in Uniform oder sonst einem geilen Dress zu ficken".

Die blitzblank rasierte Blondine mit den zarten Tittchen mag zwar aussehen wie ein kleine zimperliche Prinzessin, aber vögeln tut sie wie eine ganz großartige Porno-Queen!


Schuhgrösse: 37